Corona: Start in das Schuljahr 2020/21

(Stand 14.8.2020)

- Anschreiben des Ministers

- Hygienplan 5.0 + Anlagen

- Umgang mit Krankheitssymptomen

Hinweis zur Maskenpflicht im Präsenzunterricht:

Im Darmstädter Echo wurde die Entscheidung einiger Schulleitungen publiziert, eine Maskenpflicht auch für den Präsenzunterricht anzuordnen.

Im Hygieneplan 5.0 (S. 3, untere Hälfte) sind die Situationen, in denen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung notwendig ist, klar geregelt:

„In Schulen (Schulgebäude und –gelände) ist, mit Ausnahme des Präsenzunterrichts im Klassen- oder Kursverband, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Diese Pflicht kann durch Entscheidung der Schulleiterin oder des Schulleiters nach Anhörung der Schulkonferenz ganz oder teilweise ausgesetzt werden; …“

Diese Möglickeit einer Aussetzung bezieht sich auf den Hauptsatz, die Ausnahmeregelung ist davon nicht betroffen. Damit ist z.B. der Verzicht auf das Tragen der Masken auf dem Schulhof gemeint, welches gerade an kleinen Schulen, die die Abstandsregeln auf dem Schulhof garantieren können, möglich sein kann.

Das Staatliche Schulamt hat jetzt klargestellt:

Die Schulleitung kann das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung im Präsenzunterricht nicht verpflichtend anordnen, da es keine rechtliche Grundlage gibt, eine Maskenpflicht durchzusetzen. Dies kann ausschließlich das örtliche Gesundheitsamt anordnen. Somit können nur Empfehlungen ausgesprochen werden und Schüler*innen, die sich hier weigern, nicht vom Unterricht ausgeschlossen werden.

Dazu kann jede/r eine persönliche Meinung haben, entscheidend ist aber die Rechtslage.