Förderschullehrkräfte fest an Grundschulen? Die GEW Hessen sagt: SO NICHT!!!

10.12.2019, Altes Schalthaus, Darmstadt, 30 Kolleg*innen diskutierten mit der Vorsitzenden der GEW-Hessen M. Wiedwald

über die mangelhafte Informationspolitik des Hessischen Kultusministeriums und deren Folgen: Verunsicherung, Gerüchte, falsche Fakten, aber "nichts Genaues".

 

Wie es geht ...
… sehen wir in der Dienstvereinbarung zum Einsatz von Förderschullehrkräften im Inklusiven Unterricht, die federführend von der GEW-Fraktion im Gesamtpersonalrat der Lehrerinnen und Lehrer am Staatli-chen Schulamt für den Landkreis Darmstadt-Dieburg und die Stadt Darmstadt entworfen und abgeschlossen wurde.

Unter der Leitung von Gabi Grünewald und Anne Wernet (beide GEW-Dieburg) entwickelte sich eine lebhafte und äußerst konstruktive Debatte zu den Plänen des HKM, auch unter den Kolleg*innen aus unterschiedlichen Schulformen. Der Vorsitzende der GEW-Darmstadt, Klaus Armbruster, äußerte den Verdacht, dass das HKM bewusst nur mündlich Gerüchte über seine Pläne zum Erlass streute, um erstens die Reaktion und Bereitschaft der Kolleg*innen an den Förderschulen zu testen und zweitens auf diesem Wege leichter zu Verbesserungsvorschlägen zur Ausgestaltung des Erlasses zu kommen, ohne sich selber anstrengen zu müssen.
Am Ende der über zweieinhalb Stunden langen Veranstaltung wurde einstimmig eine Resolution verabschiedet, die mit Unterschriftensammlungen (Sammlung bei der GEW Dieburg) an den Kultusminister Lorz weitergeleitet werden sollen.